Bewegung und Ernährung

Gesund aufwachsen und älter werden

Das Thema „Gesund aufwachsen und gesund älter werden“ gewinnt weiterhin an Bedeutung. Mit einer umfassenden Strategie für einen aktiven Lebensstil zielt Neuenburg am Rhein darauf ab, Kinder- und Jugendliche, berufstätige Erwachsene, Familien, Ältere, ethnische Minderheiten, sozial schwache Mitbürgerinnen und Mitbürger und Bürgerinnen und Bürger mit Behinderungen möglichst in Bildungs- und Freizeiteinrichtungen und auch den Wohnvierteln direkt zu erreichen, um sie für die Gesundheitserhaltung, Gesundheitsförderung und Prävention von Krankheiten unter passenden Rahmenbedingungen und mit gezielten Angeboten zu motivieren. 

Auch die Stadtplanung, insbesondere in Hinblick auf die Landesgartenschau 2022, wird sich in den kommenden Jahren intensiv mit diesem Thema beschäftigen. 
Nachhaltigkeit ist in unserer Gesellschaft ein wichtiges Thema. Hierzu gehört die Umweltschonung, die Energieeffizienz, der Ressourcenerhalt. Der primäre Faktor für Nachhaltigkeit ist aber neben der Natur der Mensch. Ist dieser vital und gesund, mit viel Spannkraft, Balance und Widerstandskraft, trägt dies zum allgemeinen Wohlergehen der Stadt bei. Arthur Schopenhauers Erkenntnis „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ fasst zusammen, warum für jeden Einzelnen, aber auch die Stadtgemeinschaft dieses Thema so bedeutsam ist. 

In Neuenburg am Rhein gibt es eine Vielzahl von Einrichtungen und Gruppen, die sich den Themen des Engagements für andere und der Gesundheit in allen Lebensabschnitten annehmen. Beispielhaft genannt werden an dieser Stelle die Vereine mit sozialer und sportlicher Ausrichtung, das Altenwerk, die Volkshochschule, die Kindertagesstätten, Seniorenrat und Helferkreise, die Stadtverwaltung, Ärzte und medizinische Dienstleister, die Krankenkassen sowie jeder einzelne, der sich einbringt.