Aktuelles

Schule mit Courage

gegen Rassismus und Diskriminierung

In der Projektwoche mit dem Schwerpunkt "Courage" erlebten die Klassen 5 - 7 ein buntes Programm mit verschiedenen Workshops. Im Mittelpunkt stand die Erfahrung wie es ist „Blind zu sein“ und die Stärkung des Selbstbewusstseins. Ein kreativer Anteil rundete das Programm ab. 

Rundum war es eine tolle Woche!

Zeugen der Flucht

Innerhalb des Workshops „Zeugen der Flucht“ begegneten die SuS geflüchteten Menschen auf Augenhöhe. Sie stellten Fragen, z.B.: „Warum musstest du deine Heimat verlassen?“ „Hattest du große Angst auf der Flucht?“ Ziel des Workshops war es, Vorurteile abzubauen und Fluchtursachen besser zu verstehen. Die SuS zeigten sich sehr respektvoll und waren beeindruckt von der Stärke, die diese Menschen auf ihrem Lebensweg schon beweisen mussten.

Demokratie verstehen

Das Demokratiezentrum Freiburg gab einen Workshop zu den Grundlagen demokratischer Prozesse. Die SuS stellten eine simulierte Wahl nach. Sie bildeten Gruppen, dachten sich einen eigenen Parteinamen aus, stellten Regeln auf, die ihnen in einer Gesellschaft am wichtigsten sind und präsentierten ihre Ergebnisse im Plenum.
Drei Regeln konnte man anonym auf Stimmzetteln wählen.

Blind sein, Taub sein

Wie fühlt man sich als Blinder? Mit welchen alltäglichen Schwierigkeiten hat man zu kämpfen? Anhand eines Kurzfilms und vielen verschiedenen handlungsorientierten Stationen wurden Problematiken, aber auch die Chancen von behinderten Menschen anschaulich dargestellt.

Nationalsozialismus

Zum Thema Nationalsozialismus wurde der Film „Das Leben ist schön“ gezeigt und gemeinsam reflektiert. So wurde den SuS altersgemäß vermittelt was in dieser Zeit passiert ist. Die SchülerInnen haben Statements gesammelt, was sie selbst gegen Diskriminierung und Rassismus tun können. 

Mit der „Blauen Hand“, die als Zeichen dafür steht, haben sie diese visuell dargestellt.

Begrüßung der Fünftklässler

Rektor Vielhauer begrüßte die neuen SchülerInnen und deren Eltern und Familien und beglückwünschte alle für diese Schulwahl: eine Schule, deren Abschlüsse alle Türen, von der beruflichen Ausbildung bis hin zum Abitur öffne. 
Mit Tanz und dem „Sams“ als Theaterstückchen, aufgeführt von Sechstklässlern der WRS, begrüßten auch die Schüler die neuen Mitschüler und begleiteten sie anschließend mit einem Willkommensgeschenk in ihr Klassenzimmer. Eltern und Großeltern durften folgen und die neuen Räumlichkeiten ebenfalls kennenlernen.
Auch der Förderverein des Schulverbundes war wieder zur Begrüßung mit vertreten: der Vorsitzende Herr Sauter überreichte jedem neuen Fünftklässler einen Schulplaner als Willkommensgeschenk.    

Schul-Info-App

Ende der Zettelwirtschaft in der Schule

Eltern erhalten Nachrichten und Termine per App

Viele Eltern kennen die App bereits aus der Grundschule oder dem Kindergarten ihrer Kinder in Neuenburg. Nachrichten und Termine erhalten die Eltern der Werkrealschüler, die es wünschen, kostenlos direkt auf ihr Handy. Selbstverständlich ersetzt die App in keiner Weise das persönliche Gespräch zwischen Eltern und Lehrer/-innen, das natürlich einen höheren Stellenwert hat. Jedoch hilft die App den Eltern besser und direkter informiert zu sein. 

Abschlussfeier der Klasse 10 a/b

In diesem Jahr haben 31 SchülerInnen erfolgreich die Prüfung der mittleren Reife Werkrealschule bestanden. In einer gelungen Abschlussfeier mit buntem Programm verabschiedeten sich die Klassen 10 a&b unter dem Motto „Casino“ aus ihrer Schulzeit.

Kontakt

Eingang Werkrealschule
Mathias-von-Neuenburg
Werkrealschule
Freiburger Str. 11
79395 Neuenburg am Rhein
Telefon 07631/700-200
Fax 07631/700-299