Gemeinsam in Vielfalt

Aktion in der Zähringerstraße: Heute pflanzen - Morgen ernten
 
Das Landesprogramm „Gemeinsam in Vielfalt“ trägt in Neuenburg am Rhein weitere Früchte. In einer Pflanzaktion der Bewohner der Häuser Zähringerstraße 15 - altes Zollhaus - und der dahinterliegenden städtischen Randzeitbetreuung wurde das gemeinsame Umfeld verschönert und ganz nebenbei kamen Neubürger, Kinder, Eltern und das Betreuungspersonal ins Gespräch.

Pflanzaktion im Rahmen des Projekts „Gemeinsam in Vielfalt“

Bei gemeinsamen Kaffee und Kuchen und syrischem Tee wurde im Anschluss das Ergebnis gefeiert und weitere Pläne für die Zukunft wurden geschmiedet. Ziel soll ein Platz der Begegnung sein, der auch für andere Veranstaltungen genutzt werden kann.

Vorbereitet wurde die Aktion vom Team Soziales der Stadt Neuenburg am Rhein, Elvira Riesterer, Jasmin Hercher und der Flüchtlingskoordinatorin Dr. Andrea Kühne, die auch beim Pflanzen tatkräftig unterstützten. Andreas Hirsch, Inhaber der Firma Garten Hirsch, gab Anregungen bei der Planung und sorgte für eine optimale Vorbereitung der Pflanzmaßnahme. Mit kleinem und großem Bagger ebnete er die Fläche, die dann durch viele fleißige Hände von Steinen und Unrat befreit zum Einsäen mit Grassamen bereit war. Und die Kinder standen Schlange, um mit ihm auf dem kleinen Bagger zu fahren.

Das Betreuungspersonal der Randzeitbetreuung unter der Leitung von Irma Pfund, bereitete die Aktion mit vor und auch die Rektorin der Rheinschule, Michaela Münch sowie der „Bufdi“ der Rheinschule Oliver Lenz kamen auf Stippvisite, um sich das Vorhaben anzuschauen. Besonders gefreut haben sich alle über die rege Beteiligung der Eltern der Randzeitbetreuung, die mit ihren Kindern kamen und kräftig mit Hand anlegten. Es zeigte sich auch, dass einige der Bewohner der Zähringerstraße einen „grünen Daumen“ besitzen und die Anlage zukünftig in Schuss halten möchten. Es fehlen noch Gerätschaften und dann kann es losgehen. Einer davon hat sein Hobby zum Beruf gemacht und im September eine Ausbildung als Gärtner bei Garten Hirsch begonnen.

Um für Sitzmöglichkeiten auf dem gemeinsamen Platz zu sorgen, werden Sponsoren für Bänke gesucht, die im Frühjahr aufgestellt werden sollen. Hier kann man dann gemeinsam sitzen, wenn die ersten Krokusse und Tulpen sprießen und im Spätsommer das Obst der gepflanzten Bäume - Äpfel, Birnen und Pfirsiche – geerntet wird.

An dem Programm „Gemeinsam in Vielfalt“ des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg nimmt die Stadt Neuenburg am Rhein nach 2016 und 2017 bereits zum dritten Mal mit einer Förderung von wieder 15.000 EUR teil. Es soll das Zusammenleben aller Bevölkerungsgruppen stärken und die Basis für ein gelungenes Miteinander legen. Weitere Maßnahmen - u.a. ein Filmprojekt mit dem Kreisgymnasium Neuenburg am Rhein - sind für 2019 geplant. Zusammen mit dem Projekt „Prozessbegleitung Integrationsstrategie“ der Landesregierung wird bis Ende 2019 intensiv an dem Zusammenleben in Neuenburg am Rhein gearbeitet. Die nächste Veranstaltung findet am 24. November von 9:00 bis 13:00 Uhr im Rahmen der Zukunftswerkstatt „Zusammenleben in Neuenburg am Rhein Stand HEUTE - Vision MORGEN“ statt, zu der alle interessierten Einwohner herzlich eingeladen sind. Eine Anmeldung bis zum 19.11.2018 ist erforderlich unter Tel.: 07631 791 117 oder andrea.kuehne@neuenburg.de.