Landesgartenschau Neuenburg am Rhein 2022 als Marke

Unverwechselbares Erscheinungsbild präsentiert

Dreieinhalb Jahre vor der Eröffnung im April 2022 nimmt die Landesgartenschau Neuenburg am Rhein (LGS) Fahrt auf.

Das nun vorgestellte einheitliche Erscheinungsbild wird die Landesgartenschau bis zum Jahr 2022 begleiten und ihr eine ganz eigene Identität verleihen.
Während eines Pressegesprächs, in den neuen Räumen der Landesgartenschau GmbH in der Metzgerstraße am 16. Oktober, präsentierten die LGS-Geschäftsführerin Andrea Leisinger und der Geschäftsführer der Freiburger Agentur “jung und hungrig“, Frank Zimmermann, das Logo, den so genannten „Claim“ und die ersten Arbeitsmaterialien.

Logo Wettbewerb und positive Rückmeldungen
Das Corporate Design wurde im Rahmen eines Wettbewerbs, zu dem fünf regionale Agenturen eingeladen waren, entwickelt. Arbeitsgrundlage waren Ideen, die in einem Workshop mit Bürgerbeteiligung erarbeitet wurden und den Agenturen als Basis dienten. Als Sieger wurde einstimmig die Agentur “jung & hungrig“ aus Freiburg ausgewählt. Die Vorschläge der prämierten Agentur haben die Jury am stärksten angesprochen. Positiv waren dann auch die Rückmeldungen.

"Die Landesgartenschau Neuenburg am Rhein hat nun mit dem Logo ein eigenes Gesicht bekommen. Sowohl Logo als auch der markante Claim verleihen der Gartenschau eine unverwechselbare Identität", erklärte Marc Calmbach vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. “Das Logo der Landesgartenschau 2022 hat Strahlkraft und ist das verbindende Element auch für die Bürgerschaft“ resümierte Bürgermeister Joachim Schuster. Und auch Andrea Leisinger ist zufrieden mit dem „leichten, frischen aber auch klassischen Logo, das noch dazu in der praktischen Arbeit gut anzuwenden ist“.
 
 
Das Erscheinungsbild der Landesgartenschau Neuenburg am Rhein 2022
 
Drei Fragen an Frank Zimmermann, Geschäftsführer von “jung und hungrig“
 
Was ist für Sie das Faszinierende an der Arbeit für die LGS 2022 in Neuenburg am Rhein?
 
Ganz klar der Umfang und die Vielfalt der Aufgabe. Gemeinsam mit der Landesgartenschau GmbH entwickeln wir eine regionale Marke und vermarkten diese über einen Zeitraum von fünf Jahren. Um im Bild zu bleiben, wir züchten ein Samenkorn, bringen es in die Erde und pflegen das Pflänzchen über das Wachstum bis zur vollen Entfaltung der Blüte – und der sich dann hoffentlich einstellenden Freude der zahlreichen Betrachter.
 
Können Sie uns Ihre Überlegungen zum Corporate Design kurz darstellen?
 
Hinter allem steckt der Gedanke des Zusammenkommens, die LGS als verbindendes Element zwischen der Stadt und dem Fluss, Neuenburg als Treffpunkt für die Region. Eine Stadt im Dreiländereck, die sich über die nachhaltige Schaffung eines Erholungsraumes wieder dauerhaft mit dem Rhein verbinden will. Ergänzt wird das Corporate Design durch den zum Spiel anregenden Claim STADT. LAND. FLUSS., der sich auch in der Farbgebung „Gelb“, „Grün“ und „Blau“ widerspiegelt. Und wo sich dann STADT. LAND. FLUSS. treffen, sollen auch die Besucher zusammenkommen.
 
Was soll das Logo symbolisieren?
 
Auf den ersten Blick eine Blume. Die Besonderheit in der Darstellung ist, dass sie durch eine einzige durchgezogene Linie entstanden ist, was symbolisch die Leitidee des architektonischen Gestaltungskonzeptes aufgreift: den sogenannten Rhein-Loop, eine durchgehende Wegeschleife, die die Stadt später mit der LGS verbindet. Nimmt man jetzt noch eine Landkarte zur Hand, so versinnbildlicht die Gesamtform, geografisch betrachtet, die Lage der Stadt Neuenburg am Rhein unter Einbeziehung der umliegenden Landschaftsräume. Anfang und Ende der Linie fügen sich zu einer von unten nach oben führenden Linie zusammen, die den Rhein beschreibt. Wo sich die Linie verdichtet und vermehrt kreuzt, liegt Neuenburg am Rhein als Treffpunkt. Für STADT. LAND. FLUSS und für die Besucher aus der Region.
 
Veranstaltungskalender
Das Programm der Landesgartenschau 2022 geht prominent weiter. Am 12. November wird mit der Übergabe des Bewilligungsbescheids durch den Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Peter Hauk, der Startschuss der Baumaßnahmen eingeläutet.

Kontakt zur Landesgartenschau Neuenburg am Rhein 2022
Andrea Leisinger
Geschäftsführung Landesgartenschau 2022
Tel. +49 (0) 76 31 - 933 94-0
andrea.leisinger@neuenburg2022.de

(created on 30. October 2018)