Tipps rund ums Parken

Zum Thema Parken gibt es in der Praxis viele Vorschriften, wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt die den Park-Alltag leichter machen:

Wie lange dürfen Wohnmobile und –wagen an der Straße abgestellt werden?
Für zugelassenen Wohnmobile mit bis zu 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht gibt es keine zeitlichen Beschränkungen für das Parken auf Stellflächen am Straßenrand. Anders sieht es bei abgekoppelten Wohnwagen aus, die häufig von ihren Besitzern zum „Überwintern“ an der Straße abgestellt werden. Sie dürfen maximal 14 Tage am selben Ort stehen. 20 € Verwarnungsgeld werden hier fällig.
 
Wie viel Abstand muss ich beim Parken zur nächsten Straßeneinmündung halten?
Vor oder hinter Kreuzungen und Einmündungen müssen Sie mit Ihrem Wagen fünf Meter Abstand von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten halten. Wer sich nicht daran hält, hat mit einem Bußgeld von bis zu 30 € zu rechnen.
 
Darf ich in zweiter Reihe halten, wenn ich nur kurz Brötchen holen gehe?
Nein. In zweiter Reihe darf nur im Ausnahmefall zum Be- und Entladen gehalten werden und das nicht länger als drei Minuten. Fälliges Bußgeld: 15 €, wer andere behindert 20 €. Ausnahmen sind Taxis: Sie dürfen, wenn es die Verkehrslage zulässt, in zweiter Reihe stehen bleiben, um Fahrgäste ein- oder aussteigen zu lassen.
 
Darf ich mit meinem Motorrad auf dem Gehweg parken?
Nein, das ist verboten. Motorräder und Roller müssen Pkw-Parkplätze nutzen. Auf dem Gehweg drohen Verwarnungsgelder von 20 €, bei Behinderung bis zu 35 €. Ausnahmen gelten auf eigens gekennzeichneten Parkflächen für motorisierte Zweiradfahrer. Übrigens: Teilen sich zwei Biker einen Parkplatz, für den ein Parkschein benötigt wird, müssen beide ein Ticket lösen.
 
Stimmt es, dass in engen Straßen nicht gegenüber von Einfahrten geparkt werden darf?
Ja- Nach § 12 Abs. 3 der Straßenverkehrsordnung ist das Parken in schmalen Straßen gegenüber von Grundstücksein- und – ausfahrten verboten. Das Ein- und Ausfahren muss möglich sein, ohne dass der Fahrer gezwungen ist, umständlich zu rangieren. Das Oberlandesgericht Hamm hat in einem Streitfall entschieden, dass 3,5 Meter Restbreite der Straße nicht zum Rangieren ausreichen (VRS55,459).
 
Wie stelle ich die Parkscheibe richtig ein?
Die eingestellte Uhrzeit muss immer auf die nächste halbe oder volle Stunde aufgerundet werden. Also selbst wenn das Auto zum Beispiel um 16.02 Uhr abgestellt wird, darf der Fahrer die Parkscheibe auf 16.30 Uhr stellen. Das Weiterdrehen der Parkuhr nach Ende der erlaubten Parkzeit ist verboten. Das gilt erst recht für eine „mitlaufende Parkscheibe“, bei der sich die eingestellte Uhrzeit automatisch weiterdreht.
 
Darf ich am linken Straßenrand parken?
In der Regel nein. Es gibt jedoch drei Ausnahmen: in Einbahnstraße, in Fällen, wo am rechten Fahrbahnrand Straßenbahnschienen verlaufen und in verkehrsberuhigten Bereichen (Zeichen 325.1). Verstöße kosten zwischen 15 und 35 €, je nachdem, ob eine Behinderung vorliegt.

(created on 14. May 2019)