Projekte

Suffizienzdetektive - Nachhaltigkeitswettbewerb

Suffizienzdetektive

Die Wichtigkeit eines sparsamen Umgangs mit den knappen Ressourcen unseres Planeten ist uns ein wichtiges anliegen. Daher führen den Nachhaltigkeitswettbewerb "Die Suffizienzdetektiveschulintern durch. Jede Klassen kann ihr Wissen rund um das Thema „ressourcensparsame Lebens- und Freizeitgestaltung” in einer selbst organisierten Aktion durchführen und in einem Kurzvideo dokumentieren.

Vogelhäuschen bauen

Der Winter naht und die Vögel haben Hunger: Schüler und Schülerinnen der Klasse 6 bauen ohne Anleitung aus selbst mitgebrachtem Holzresten, Karton oder anderen Restbeständen Vogelhäuschen. Diese werden im Anschluss an verschieden Stellen in Neuenburg platziert.

Upcycling – Aus wertlos wird wertvoll!

Ganz nach dem Motto der Anti-Verbraucher-Pyramide "Nutzen, was man hat" , hat die Klasse 7 aus wertlosen Abfallprodukten, wie Konservendosen, alte Kleidung, alte Gläser, Schachteln,... schöne neue Gegenstände hergestellt.

Fitness-Parcours - Cleanup

Ausgerüstet mit Säcken, Handschuhen und Greifzangenmachten hat sich die Klasse 8 zum Fitness-Parcour aufgemacht, um möglichst alle herumliegenden Papiere, Plastikstücke, Dosen, Flaschen und was noch so alles im Wald herumliegt, einzusammeln.
Eine super Sache und überaus notwendig, wie die Ausbeute an Müll bewies.

Bahnhof - Cleanup

Ausgestattet mit Handschuhen, Müllsäcken und Müllzangen setzte sich die Klasse 9a am Bahnhof in Neuenburg für eine nachhaltige, saubere und damit suffizientere Umgebung innerhalb der eigenen Gemeinde ein.

Einfach machen

Einfach Machen - war die Devise der Zehntklässler! Im Naturwissenschaftsraum wurde genäht, gehämmert und gewerkelt. Die nachhaltig hergestellten Produkte konnten sich sehen lassen. Es entstanden wunderschöne Kerzen, Badebomben, Insektenhotels und vieles mehr. 

Trotz CORONA - tolle Ergebnisse! Kopie

Kreativ in Corona-Zeiten

Kressetagebuch
Bohnentagebuch
Anleitung Mundschutz
Anleitung Mundschutz
Bohnentagebuch

Schule mit Courage - gegen Rassismus und Diskriminierung

Schule mit Courage

gegen Rassismus und Diskriminierung

In der Projektwoche mit dem Schwerpunkt "Courage" erlebten die Klassen 5 - 7 ein buntes Programm mit verschiedenen Workshops. Im Mittelpunkt stand die Erfahrung wie es ist „Blind zu sein“ und die Stärkung des Selbstbewusstseins. Ein kreativer Anteil rundete das Programm ab. 

Rundum war es eine tolle Woche!

Zeugen der Flucht

Innerhalb des Workshops „Zeugen der Flucht“ begegneten die SuS geflüchteten Menschen auf Augenhöhe. Sie stellten Fragen, z.B.: „Warum musstest du deine Heimat verlassen?“ „Hattest du große Angst auf der Flucht?“ Ziel des Workshops war es, Vorurteile abzubauen und Fluchtursachen besser zu verstehen. Die SuS zeigten sich sehr respektvoll und waren beeindruckt von der Stärke, die diese Menschen auf ihrem Lebensweg schon beweisen mussten.

Demokratie verstehen

Das Demokratiezentrum Freiburg gab einen Workshop zu den Grundlagen demokratischer Prozesse. Die SuS stellten eine simulierte Wahl nach. Sie bildeten Gruppen, dachten sich einen eigenen Parteinamen aus, stellten Regeln auf, die ihnen in einer Gesellschaft am wichtigsten sind und präsentierten ihre Ergebnisse im Plenum.
Drei Regeln konnte man anonym auf Stimmzetteln wählen.

Blind sein, Taub sein

Wie fühlt man sich als Blinder? Mit welchen alltäglichen Schwierigkeiten hat man zu kämpfen? Anhand eines Kurzfilms und vielen verschiedenen handlungsorientierten Stationen wurden Problematiken, aber auch die Chancen von behinderten Menschen anschaulich dargestellt.

Nationalsozialismus

Zum Thema Nationalsozialismus wurde der Film „Das Leben ist schön“ gezeigt und gemeinsam reflektiert. So wurde den SuS altersgemäß vermittelt was in dieser Zeit passiert ist. Die SchülerInnen haben Statements gesammelt, was sie selbst gegen Diskriminierung und Rassismus tun können. 

Mit der „Blauen Hand“, die als Zeichen dafür steht, haben sie diese visuell dargestellt.

Löwen retten Leben

Löwen retten Leben

PRÜFEN - RUFEN - DRÜCKEN

„Atemlos“ singt Helene Fischer durchs Klassenzimmer. Im Rhythmus der Musik senken die Schüler ihre gefalteten Hände auf den Brustkorb der Übungspuppe zur Herzdruckmassage. Zuvor wurden in einer kurzen Unterrichtseinheit die Grundlagen der Herz-Lungen-Wiederbelebung wiederholt. 

Wiederholt? Ja, denn unsere Schule nimmt am Programm „Löwen retten Leben“ des Landes Baden-Württemberg teil. Dank der Sponsoren des Programms konnte die Schule mit 16 Wiederbelebungs-Übungspuppen ausgestattet werden. Seit dem steht „Wiederbeleben“ auf dem Stundenplan – jedes Jahr, für jede Klasse. Wiederbelebung zu erlernen macht Spaß, ist eigentlich ganz einfach und kann im Ernstfall Leben retten.

Sommerschule

Sommerschule

Summer’s cool

Schüler der Werkrealschule diskutiert auf dem Podium mit Vertretern des Kultusministeriums

Wie jedes Jahr nahmen zum Ende der Sommerferien Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen im Schulamtsbereich Freiburg am Sommerschulprogramm des Landes Baden-Württemberg an der Ökostation Freiburg teil. Hier üben die Schülerinnen Englisch, Deutsch und Mathe im Rahmen von Projekten, die sich mit Nachhaltigkeit befassen. Als krönender Abschluss wurden die Schülerinnen und Ihre Lehrerinnen dieses Jahr zum Fachtag  Sommerschulen mit Podiumsdiskussion nach Heilbronn eingeladen.

Eingeladen vom Kultusministerium Baden-Württemberg wusste Mourtada Niang aus der Klasse 8a der Werkrealschule einiges Interessante über die Sommerschule 2019 zu berichten.

Schülerinnen der Mathias-von-Neuenburg Werkrealschule nahmen am 15.11.2019 am Fachtag der Sommerschule in Heilbronn teil. Sie standen interessierten Lehrern, Schulleitern, Vertretern des Kultusministeriums Rede und Antwort zu ihren Erfahrungen in der Sommerschule, die sie in der letzten Ferienwoche an der Ökostation Freiburg gemacht hatten. Mourtada saß zusammen mit Herrn Lazaridis und Kooperationspartnern der Sommerschulen BW auf dem Podium und lobte aus seiner Sicht das Programm der Sommerschule und die positiven Auswirkungen auf das neue Schuljahr.

NATIVE SPEAKER WEEK - Theater auf Englisch

NATIVE SPEAKER WEEK

Theater auf Englisch

Vier Teaching Artists (gebürtig aus Großbritannien, den USA und Australien) von dem Theaterprojekt Interact Berlin haben den SchülerInnen der 5. bis 7. Klasse die englische Sprache durch Spiele, Musik und Sport nähergebracht. Die Stimmung war lebhaft, aber dennoch zielorientiert, sodass die Schüler und Schülerinnen bei der Abschlussaufführung kurze englische Sketche und zwei Musikstücke präsentieren konnten. Das Publikum war begeistert von den schauspielerischen Qualitäten und den  selbstentwickelten Stücken. Jeder einzelne SchülerIn traute sich auf die Bühne und gab sein Bestes. Wir sind stolz auf Euch!

Wir möchten uns ganz herzlich bei der Volksbank, dem Lions Club, der Schöpflinstiftung und dem Förderverein für ihre großzügigen Spenden bedanken. Ebenso bedanken wir uns bei den Schauschpielern Carina, Liam, Frey und Jeremy für diese wunderbaren Tage.
Pressebericht Badische Zeitung

Was juckt mich die Zukunft

Was juckt mich die Zukunft

Unter diesem Motto startete am unsere Projektwochen rund um Themen zum nachhaltigen Handeln. Die SchülerInnen durchliefen verschiedene Stationen. 

Naturkosmetik

Im Naturwissenschaftsraum wurden aus ökologisch unbedenklichen Materialien Seife und Lippenbalsam hergestellt. Kleine Videos über die aktuelle Zerstörung der Umwelt mit Diskussionsrunden zeigten die Wichtigkeit des Themas auf. Auch auch umwelfreundliche Alternativen zu den gängigen Bade- Kosmetikartikeln  und zu Schreib- und Schulbedarf wurden gesammelt.

Gesunde Snacks

In der Küche wurden gesunde und leckere Snacks zur Stärkung zubereitet. Alles drehte sich um gesunde, nachhaltige Lebensmittel und deren Herkunft. Unsere Schüler, wissen jetzt auf was man beim Einkaufen achten muss.

Upcyling

Im Technikraum entstanden kleine Kunstwerke aus ausgedienten Verpackungsmaterialien. 

Ökostation - Freiburg

Ein Ausflug ins grüne Klassenzimmer zur Ökostation Freiburg mit dem Thema „Vom Bächle ins Meer“ - Wege aus dem Plastikstrudel – setzte ein besonderes Zeichen.

Energie aus dem Blumentopf

Energie aus dem Blumentopf

Unser Projekt „Energie aus dem Blumentopf“ mit Prof. Dr. Woias der UNI Freiburg hat die Schüler begeistert und zum Staunen gebracht. Ziel und Ergebnis war es in die Welt der Mikrosystemtechnik einzutauchen und ein kleines Gerät zu bauen, welches die Feuchtigkeit der Erde in einem Blumentopf misst und blinkt, wenn die Erde feucht ist. Gebraucht wird elektrische Energie. Diese Energie holt sich das Gerät aus einem chemischen Umwandlungsprozess an zwei Drähten, die in der feuchten Erde stecken. Auch mathematisch wurde das Projekt berechnet, belegt und ausgewertet. 

Musik macht Schule

Gruppenbild
Gruppenbild  Musikgruppe

Musik macht Schule

Die Klassen 5 bis 7 komponierten mit dem Freiburger Musiker-Team "Musik macht Schule" je zwei eigene Songs. Herausgekommen sind Hiphop, Pop und Reggae-Transpop-Songs, in denen Erlebnisse und Gedanken der Schüler verarbeitet wurden. 

Hier sind die tollen Ergebnisse: 


Vielen Dank für die Unterstützung durch die Volksbank Breisgau-Markgräflerland und den Lions Club Müllheim-Neuenburg, sowie den Förderverein des Schulverbundes. 

Zirkusprojekt

Zirkusprojekt

Eine ganze Woche lang konnten die Schüler Talente zu testen und erweitern. Herrausgekommen ist unser Programm, "Zirkus Nepomuk macht Ferien" Unsere Zirkusartisten hatten alles auf Lager: Jonglieren, Zaubern, kunstvolle Luft- und Boden- Akrobatik, waghalsige Sprünge auf dem Trampolin, Balancieren und sogar eine Feuerzauber-Nummer. 
Presseartikel  der Badischen Zeitung

Da ein dieses Projekt das Budget unserer Schule bei weitem übersteigt, möchten wir dem Förderverein der Werkrealschule, dem Kiwanis- und dem Lionsclub und der Sparkasse Markgräflerland herzlich danken

Sozialkompetenztraining - Von „Groß“ lernt „Klein“

Von „Groß“ lernt „Klein“ und umgekehrt

In der Klassen 10 steht das Fach „Kompetenztraining“ auf dem Stundeplan. Deshalb wurde der Sozialkompetenz-Trainings-Tag ins Leben gerufen. Die Zehntklässler bereiteten im Oktober 2018  für die Fünftklässler einen bunten Fächermix aus Deutsch, Englisch, Mathe, Bildende Kunst und Kochen an verschiedene Stationen vor. 

Es wurde gebastelt, am Computer Vokabeln trainiert, dialogisches Sprechen eingeübt, Grundrechenarten, Geometrie und vieles mehr in Kleingruppen trainiert. Mit Begeisterung und Engagement waren alle Schüler dabei.

Kontakt

Eingang Werkrealschule
Mathias-von-Neuenburg
Werkrealschule
Freiburger Str. 11
79395 Neuenburg am Rhein
Telefon 07631/700-200
Fax 07631/700-299