Scheibenfeuer in den Ortsteilen

Fasnachtsbräuche im Markgräflerland
Wenn andernorts die Fasnacht mit dem Aschermittwoch zu Ende geht, steht ihr Höhepunkt in einigen Gemeinden des Markgräflerlandes und auch in Basel erst bevor.
Am südlichen Oberrhein hat sich die im Mittelalter 1091 auf der Synode von Benevent beschlossene Vorverlegung der Fastenzeit um eine Woche nicht durchsetzen können. Hier hielt man am Termin der „Alten Fasnacht“ oder „Burenfasnacht“, im Gegensatz zum neuen Termin der „Herrenfasnacht“ fest, die zunächst vom städtischen Bürgertum und der Kirche ausgegangen war.

Im Markgräflerland hat sich vor allem der Brauch des Fasnachts- oder Scheibenfeuers am Sonntagabend nach Aschermittwoch, dem Sonntag Invocavit, bis heute erhalten. Weit verbreitet ist die Annahme, es handele sich dabei um einen Brauch zur Winteraustreibung. Neuere Forschungen zeigen aber die Ursprünge in Fasnachtsverbrennungen und damit die enge Verbindung zum christlichen Jahreslauf.
 
Riesige Feuer werden auf den Anhöhen entzündet und glühende Holzscheiben werden an langen Haselstecken über ein Abschlagbrett in hohem Bogen ins Tal geschleudert. Früher wurde dazu die Frage gerufen:„Schibi, Schibo, wem soll die Schibe go?“ und unterschiedlich beantwortet.
Die Dorfjugendlichen hatten oft den Ehrgeiz, an ihrem Ort das schönste und größte Fasnachtsfeuer aufzubauen.
Unabhängig von den vielfältigen Weiterentwicklungen der Fasnacht im 19. und 20. Jahrhundert, zum Beispiel der Gründung von Fasnachtszünften, hat sich im Markgräflerland der Brauch des Fasnachtsfeuers erhalten.
Heute sind es an vielen Orten nicht mehr die Dorfjugendlichen, sondern Ortsvereine, Fasnachtscliquen oder Freiwillige Feuerwehren, welche die Organisation der Fasnachtsfeuer in die Hand nehmen.
 
Die Fasnachts-/Scheibenfeuer finden in Grißheim und Steinenstadt am Samstag, 09.03.2019 bei Einbruch der Dunkelheit ab ca.18.00 Uhr statt. Nur im Stadtteil Zienken findet das Feuer traditionell am Sonntag, 10.03.2019 ab ca. 18.00 Uhr statt. Für Bewirtung ist an allen Orten gesorgt.

Zu beachten:
Fasnachts-/Scheibenfeuer sind traditionelle Veranstaltungen, welche nicht von der Bevölkerung als Brand gemeldet werden müssen.
Das Abbrennen der Fasnachts-/ Scheibenfeuer auf der Gesamtgemarkung der Stadt Neuenburg am Rhein wird jährlich der Freiwilligen Feuerwehr Neuenburg am Rhein rechtzeitig im Voraus gemeldet.
 
                       
 

(created on 06. March 2019)