Kino unterm nächtlichen Sommerhimmel

Open Air Vorstellung in Neuenburg hatte unerwartet großen Zulauf
Auf unerwartet große Resonanz stieß das sommerliche Open Air Kino auf dem Konstantin-Schäfer-Platz, das die Stadtverwaltung zusammen mit den „Kinos im Markgräflerland“ am letzten Freitag im August organisiert hatte. Für einige, die erst kurz vor dem Filmstart kamen, war die Enttäuschung groß, weil sie aus Sicherheitsgründen nicht mehr eingelassen wurden. Mit rund 300 Kinofans war der Platz voll besetzt.

Eine tolle Atmosphäre erlebten die 300 Gäste beim Neuenburger Sommerkino unter Sternen auf dem Konstantin-Schäfer-Platz

„Wir hatten nicht mit einem solchen Zulauf gerechnet und deswegen erst einmal zu wenige Stühle gestellt“, sagte Michael Karg, Chef der Kinos im Markgräflerland. Einige der Gäste, die aus der näheren Umgebung kamen, wurden selbst aktiv und holten sich spontan ihre Sitzgelegenheiten von zu Hause. Der Sommerabend war lau und trocken und somit ideal für eine Veranstaltung unterm Sternenhimmel. Wer schon zeitiger gekommen war, konnte sich an dem neuen, von Sponsoren finanzierten Cateringmobil der Sportfreunde Grißheim mit Speis und Trank verwöhnen lassen. Als sich die ersten Bilder auf der 16 Quadratmeter großen Leinwand zeigten, war es mäuschenstill und alle verfolgten mit Spannung die ersten Szenen von „25 km/h“. Das Roadmovie von Regisseur Markus Goller nach dem Drehbuch von Oliver Ziegenbalg hat ein Brüderpaar als zwei tragikomische Hauptakteure. Schon kurz nach dem Kinostart im Oktober 2018 hatten bereits eine Million Kinobesucher den Film gesehen, der als „bester Spielfilm“ für den Deutschen Filmpreis 2019 nominiert war. Zurücklehnen, genießen, herzhaft lachen, wenn sich die beiden Brüder auf der Beerdigung des Vaters eine Schlägerei auf dem Friedhof liefern, mitfühlen, mitfiebern, sich mitärgern – und das unter dem nächtlichen Sommerhimmel: ein wunderbares Erlebnis. Dass auch die technische Seite der Veranstaltung keine Wünsche offen ließ, dafür sorgte der erfahrene Kinoprofi Karg, der in Neuenburg auch das Kino im Stadthaus betreibt. Ein hochmodernes Soundsystem machte den Soundtrack, für den die Produzenten für Lizenzgebühren bekannter Songs tief in die Tasche gegriffen haben, zu einem echten Hörgenuss. Der Projektor lieferte dazu gestochen scharfe Bilder in brillanten Farben. „Der Platz eignet sich sehr gut für Open Air Kino. Und er hat Atmosphäre mit dieser schönen Kulisse aus großen Bäumen und der Fassade des Bildungshauses“, meinte Karg.