Neu auf dem Wochenmarkt Neuenburg: Mediterrane Feinkost und Antipasti von Appetié

Mit dem Anbieter Appetié hält mediterranes Flair Einzug auf dem Wochenmarkt in Neuenburg. In dem weißen Wagen mit hellgrünen Farbakzenten bietet Inhaber Sergei Zeitler Oliven, Antipasti und andere, selbst zubereitete mediterrane Spezialitäten an. Und nicht nur das: für kleine und größere Feierlichkeiten, einen Abend mit Freunden oder sogar für ein Hochzeitsfest, gibt es von Appetié auch ein komplettes mediterranes kaltes Büffet mit allem drum und dran auf Vorbestellung.

zwei Personen mit Oliven im Holzeimer in der Hand

Der Duft nach Knoblauch und Oliven weckt die Sehnsucht nach dem Süden, ein Blick in die Vitrine lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. In großen Holzfässern liegen die saftigen Oliven in allen Größen und Farben, mit und ohne Marinade, so dass die Entscheidung schwer fällt. Die nach der Ernte in Salzlake eingelegten, ansonsten aber unbehandelten Oliven werden von ausgewählten Händlern direkt aus den Anbauländern, vorwiegend Griechenland und Italien, angeliefert und dann Am Dorfbach in Freiburg-St. Georgen, wo Appetié einen kleinen Laden betreibt in Marinade eingelegt. Dann kommen verschiedene charakteristische Kräuter und Gewürze dazu: Basilikum, Zitrone, Orange, Knoblauch oder – schön pikant – die nordafrikanische Würzsoße Harissa.

Seine Leidenschaft für die mediterrane Küche sei durch das Reisen geweckt worden, erklärt Zeitler. Wenn er in Italien oder Südfrankreich unterwegs sei – wie zuletzt im vergangenen Sommer -  führe ihn sein erster Weg immer auf den Markt. Dort drängen sich auch jetzt die Leute auf dem Markt, frische Früchte und andere Köstlichkeiten türmen sich förmlich auf den Verkaufstischen. Schon länger bestand die Idee, sich mit einem Marktstand selbständig zu machen. Vor drei Jahren hat Zeitler den entscheidenden Schritt gewagt. Und auch wenn ihm die Corona-Krise mit all ihren Einschränkungen monatelang einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht hat, ist sein Unternehmen heute sehr erfolgreich. Demnächst wird in Freiburg schon der zweite Appetié-Laden eröffnet.

Neben Neuenburg ist er zur Zeit noch, ebenfalls im 14-tägigen Rhythmus in Rheinfelden mit seinem Angebot vertreten. Angesteckt hat er mit seiner Begeisterung seinen Schwager Sergej Gricenko, der samstags in Neuenburg mit ihm im Marktwagen steht, und dessen Frau. Längst haben Zeitler und seine Mitstreiter das Sortiment um weitere Produkte ergänzt. Um Pasta und Pesto beispielsweise, um gegrillte Zucchini, Auberginen und Paprika oder aus Schafskäse und weiteren Zutaten angefertigte, vegetarische Aufstriche. Liebevoll angerichtet mit edlem Öl und essbaren Blüten, macht allein schon der Anblick Lust auf mehr. Hinzu kommt ausgewähltes kaltgepresstes Olivenöl. Im Ladengeschäft gibt es darüberhinaus Rindercarpaccio und Parmaschinken sowie samstags auch frische Backwaren. All das liefert Appetié auch gern als Catering für ganz verschiedene Gelegenheiten, bei denen es etwas zu feiern gibt. Lange genug im Voraus bestellt, ist die Teilnehmerzahl nach oben offen – an köstlichen Antipasti und mehr wird es jedenfalls nicht fehlen. Sergei Zeitler fühlt sich sehr wohl in Neuenburg, wo er bereits erste Bekanntschaften geknüpft hat. Er kennt die Kunden und sie kennen ihn. An den durchweg positiven, freundlichen Reaktionen der Käufer wird einmal mehr deutlich: Wer einmal bei Appetié stehengeblieben ist und etwas probiert hat, kommt garantiert alle 14 Tage gern wieder, die nächsten Male am 2. und am 16. Oktober.
 
Marktstand-Infos: appetié, Feinkost, Delikatessen &  Co., +49 761 488 969 34, Bestellungen unter info@appetie.de, www.appetie.de