Kommunale Projekte

Energieversorgung der kommunalen Liegenschaften

Die Energieversorgung der kommunalen Liegenschaften ist ein wichtiges Handlungsfeld zum Thema Klimaschutz. Unter den Stichpunkten der Verbrauchskontrolle, der Projektierung und Umsetzung von Energiespar- und Klimaschutzmaßnahmen sowie der Erstellung von Gebäudeenergieausweisen werden die städtischen Liegenschaften auf ihre Einsparpotentiale hin untersucht und ertüchtigt.

Für 80% der kommunalen Liegenschaften wurden bereits Angaben zur Gebäudesubstanz und Haustechnik erfasst und Einsparpotentiale ermittelt. Die Einspareffekte für Umweltschutz und den kommunalen Haushalt führt auch zu einer wirtschaftliche Reduzierung von Betriebskosten.

Hackschnitzelanlage in Betrieb
Hackschnitzelanlage beim Einbau

Ein Meilenstein in der Implementierung erneuerbarer Energien für städtische Gebäude war die Errichtung einer Hackschnitzelanlage, die für die Wärmeversorgung des Schulzentrums, des Hallenbades und des Fridolinhauses verantwortlich ist.

Hackschnitzel

Das Holz für die Hackschnitzel stammt dabei zu 70% aus gemeindeeigenem Wald. Mittlerweile werden 47% des Wärmeenergiebedarfs der städtischen Gebäude durch erneuerbaren Energien gedeckt. Auch die Dorfgemeinschaftshalle Zienken ist an eine Hackschnitzelanlage angeschlossen, die von der Forstbetriebsgemeinschaft Belchen gespeist wird.

Holzpellets

Das Bonifacius Amerbach Bildungshaus und das städtische Gebäude in der Baslerstraße 3 werden mit Holzpellets beheizt.